Versicherungslexikonvon A-Z

Das Versicherungslexikon ist nicht vollständig und allumfassend. Es soll einen kurzen Einblick in die verschiedenen Versicherungen geben. Bei genauerem Interesse kontaktieren Sie uns gerne.


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

Altersvorsorge

Altersvorsorge ist die Absicherung gegen finanzielle Lücken im Alter. Sie besteht in Deutschland aus der privaten, betrieblichen und gesetzlichen Vorsorge. Ziel ist es den eigenen Lebensstandard fortwährend auch im Alter zu erhalten.

Auslandskrankenversicherung / Reisekrankenversicherung

Um auch im Ausland ausreichend Krankenversicherungsschutz genießen zu können, wird der Abschluss einer Reisekrankenversicherung oder Auslandskrankenversicherung empfohlen. Je nach Land, Art und Länge des Aufenthalts muss entschieden werden, welche Versicherung von beiden Ratsam ist.

Die Reisekrankenversicherung deckt Reisen bis zu einem gewissen Zeitraum ab, meistens beläuft sich dieser auf max. 3 Monate. Diese Versicherung ist nicht allumfassend, sollte jedoch immer den Rücktransport nach Deutschland beinhalten.

Die Auslandskrankenversicherung ist für Langzeitreisende und Expatriates gedacht und hat keine feste Begrenzung der Reisedauer. Wichtig ist nur, dass der Rückreisetermin bereits zu Beginn bekannt ist.
Vor Reiseantritt sollte man sich immer mit den Bedingungen des jeweiligen Landes auseinander setzten. Da es z.B. Länder gibt, in denen es bei Einreise verpflichtend ist eine Krankenversicherung vorzuweisen. Das Auswärtige Amt informiert in den meisten Fällen über die genauen Bedingungen.

Ausstellungsversicherung

Die Ausstellungsversicherung bietet Schutz auf externen Veranstaltungen für die Exponate, das Standpersonal, den Transport und die Lagerung des Standes sowie für den Stand als solches mit Technik und Deko. Andere Versicherungen wie z.B. die Geschäftsinhaltsversicherung schützen hier nicht, da sich die versicherten Gegenstände nicht mehr auf dem Betriebsgelände befinden.

B

Bauherrenhaftpflicht

Bauherren sind persönlich für ihre Vorhaben und deren Gefahren verantwortlich. Aus diesem Grund schützt diese Versicherung von Anfang bis Ende gegen Ansprüche Dritter. Hier spielt es keine Rolle, wer beauftragt wurde, das Vorhaben durchzuführen. Der Bauherr haftet für Schäden durch den Bau.

Bauleistungsversicherung

Zu den wichtigsten Versicherungen für Bauherren zählt die Bauleistungsversicherung. Es handelt sich um eine Allgefahrendeckung, welche als Berechnungsgrundlage die Bausumme hat.
Die Police deckt Schäden ab, die in der Bauphase entstehen können. Die Police erstreckt sich dabei hauptsächlich auf Schäden, die durch höhere Gewalt wie Hochwasser oder Sturm am Bau verursacht werden.
In den Bereich der Versicherung für die Bauphase fallen zudem auch Schäden am Bau durch Fahrlässigkeit, Konstruktions- und Materialfehler, Vandalismus und dem Untergrund.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert die versicherte Person im Falle einer Berufsunfähigkeit ab. Eine Berufsunfähigkeit ist die dauernde krankheits-, unfall- oder invaliditätsbedingte Unfähigkeit einer Person, ihren Beruf auszuüben.
Eine Berufsunfähigkeit liegt auch dann vor, wenn der Betroffene gesundheitlich imstande wäre, einen anderen, jedoch gegebenenfalls sozial weniger angesehenen oder mit (erheblichen) Einkommenseinbußen verbundenen Beruf auszuüben.

Betriebliche Altersvorsorge

Bei dieser Vorsorgeversicherung haben Arbeitnehmer die Möglichkeit Teile ihres Gehaltes zu Gunsten einer Altersvorsorge umzuwandeln. Hierauf hat der Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch und genießt Steuer und Sozialversicherungsvorteile.

Betriebliche Krankenversicherung

Die bKV ist eine private Krankenzusatzversicherung, die vom Arbeitgeber zum Erhalt der Gesundheit und der Arbeitskraft der Angestellten abgeschlossen werden kann. Die Attraktivität des Arbeitgebers kann hierdurch für neue und bestehende Angestellte gesteigert werden.

Betriebs- / Berufshaftpflichtversicherung

Betriebshaftpflicht: Die Betriebshaftpflicht schützt den Inhaber sowie seine Betriebsangehörigen bei der Ausführung ihrer betrieblichen Tätigkeiten vor Schadensansprüchen Dritter. Die Versicherung prüft die Verpflichtung zum Schadenersatz und wehrt sie in unbegründeten Fällen auch ab.

Berufshaftpflicht: Eine Berufshaftplicht sichert bestimmte Berufsgruppen (Freiberufler etc.) bei der Ausübung ihrer Tätigkeit gegenüber Ansprüchen Anderer durch entstandene Schäden körperlicher oder finanzieller Natur ab. Als Grundlage dienen hier Schadensfälle.

Betriebs- / Praxisausfallversicherung

Im Fall einer anhaltenden Krankheit ist das Arbeiten gar nicht oder nur eingeschränkt möglich. Die Kosten Ihres Betriebs oder Ihrer Praxis laufen weiter (Miete, Gehälter, Sozialabgaben, Leasingraten…).

Die Praxisausfallversicherung deckt dieses ab, wenn Sie aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht in der Lage sind zu arbeiten und damit die Kosten nicht zu zahlen. Zudem leistet der Versicherer auch den entgangenen Gewinn für die Zeit des Ausfalls.

Betriebsschließungsversicherung

Im Falle einer Schließung durch Behörden beim Auftreten meldepflichtiger Krankheiten (z.B. Masern) oder Krankheitserregern (z.B. Salmonellen, Noroviren o.a.) in Betrieben der Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln entstehen dem Unternehmen viele Kosten. Je nach angeordneter Behördlicher Maßnahme (Desinfektion etc) entstehen zusätzlich zu den ohnehin vorhandenen Fixkosten, wie z.B: Miete und Lohnkosten, dem Betrieb weitere Kosten, die die Existenz verstärkt bedrohen können.

Betriebsunterbrechungsversicherung

Wenn Ihr Betrieb aufgrund eines Sachschadens (z.B. Feuer, Leitungswasser, böswillige Beschädigung oder Sturm etc.) stillsteht, laufen die Fixkosten, die während der Unterbrechung bestehen wie Miete, Personalkosten, Sozialversicherungsabgaben und Steuern trotzdem weiter.
Dies kann schnell den finanziellen Ruin bedeuten. Diese Versicherung fängt im Schadenfall die Kosten und den entgangenen Gewinn auf, da die Berechnung auf dem Umsatz basiert.

C

Campingversicherung

Die Campingversicherung schütz zum Beispiel Dauercamper, die einen Wohnwagen an ihrem Lieblingsplatz haben. Oftmals sind diese Fahrzeuge nicht angemeldet. Damit der Wohnwagen inkl. Inhalt versichert ist, tritt die Campingversicherung im Schadensfall ein.

Cyberversicherung

In Zeiten der Digitalisierung und DSGVO ist die Absicherung der Daten und Systeme im Unternehmen essentiell wichtig. Falls es jedoch mal zu einem Angriff kommt und Daten entwendet werden, hilft die Versicherung hier mit Experten. Die Experten helfen bei der Schadenidentifikation, -minimierung und -kommunikation.

D

Direktversicherung

Die Direktversicherung ist eine Lebens- oder Rentenversicherung die der Arbeitgeber für seine Angestellten einzeln oder gesamt abschließt. Es ist eine Form der betrieblichen Altersvorsorge, die getragen vom Arbeitgeber für den Arbeitnehmer und seine Hinterbliebenen ist.

D&O (Directors & Officers)

D & O ist eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, die ein Unternehmen für seine Organe (z.B. den Vorstand oder Aufsichtsrat und leitende Angestellte) abschließt. Vom Versicherungsschutz erfasst sind in der Regel alle Organe einer Gesellschaft, die die Sorgfalt eines ordentlichen und gewissenhaften Geschäftsleiters zu erfüllen haben. Deckung besteht bei Sorgfaltspflichtverletzungen ohne Vorsatz bzw. wissentlicher Pflichtverletzung im Innen- oder Außenverhältnis. Ersetzt werden normalerweise alle Vermögensschäden, die während der Versicherungsperiode verursacht wurden und bei denen die Anspruchserhebung noch innerhalb der Versicherungslaufzeit erfolgt.

Dread Disease / Schwere Krankheit Vorsorge

Die Dread-Disease sichert die Arbeitskraft vor fest definierten schweren Krankheiten ab und stellt eine Alternative zur BU da.

E

Elektronikversicherung

In der Elektronikversicherung sind Schäden an elektronischen Geräten sowie deren Hard- und Software versichert.
Zu den versicherten Geräten / Anlagen gehören u. a. Fernseher, Tagungselektronik, Haustechnik, Telefonanlagen, Heizungstechnik, Büroelektronik, Einbruchmeldeanlagen u.v.m.
Versicherungsschutz besteht u. a. bei Bedienungsfehlern, Überspannung, Brand, Vandalismus, Konstruktions- und Materialfehlern und höhere Gewalt.

Elementarschadenversicherung

Neben den Versicherungen gegen die Basisrisiken Feuer, Leitungswasser und Sturm bzw. Hagel sowie zahlreichen Einzelleistungen bieten Gesellschaften auch noch die sogenannte Elementarschadensversicherung an.
Die Elementarschadenversicherung ersetzt Schäden, die durch Erdbeben, Erdrutsch, Erdfall, Überschwemmung, Schnee oder Lawinen entstehen.

Erntehelferversicherung

Die Erntehelferversicherung ist eine Kombination aus Kranken- und Unfallversicherung für Erntehelfer.

Erweiterte Produkthaftpflicht

Schäden aus fehlerhafter Herstellung, Vertrieb und Anwendung eines Erzeugnisses die einem Dritten zugefügt werden, fallen unter die Produkthaftung. Die erweiterte Produkthaftpflichtversicherung ist sinnvoll für Hersteller und Händler, dessen Produkte weiter ver- oder bearbeitet werden. Da zum Beispiel die Betriebshaftpflicht keine Absicherung dafür gewährt, wenn Produkte anderen Betrieben durch mein fehlerhaft geliefertes Produkt mangelhaft werden.

F

Fahrradversicherung

Durch einen Baustein aus der Hausratversicherung kann man z.B. den Diebstahl des Fahrrads auf offener Straße abdecken. Die bietet sich bei teuren Fahrrädern an, da die Hausratversicherung dies nur beim Diebstahl aus verschlossenen Räumen abdeckt.

Feuer-Rohbauversicherung

Die Feuer- Rohbauversicherung schützt, wenn ein halbfertiges Haus durch Brand, Blitzschlag oder Explosion Schaden nimmt.
Die Feuer- Rohbauversicherung wird von vielen Versicherern beitragsfrei angeboten, wenn das Objekt nach Bauende in eine Wohngebäudeversicherung umgewandelt wird.
Viele Banken und Bausparkassen verlangen vor der Kreditzusage den Nachweis einer Feuerversicherung.

Fondsgebundene Rentenversicherung

Die private Rentenversicherung ist für viele Menschen ein wichtiger Teil ihrer Altersversorgung. Bei der Fondsgebundenen Rentenversicherung werden die Überschüsse in Fonds anhand eines Sparplans angelegt.

G

Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung schützt alle im Vertrag enthaltenen Gebäude sowie alle deren Garagen und Nebengebäude. Abgesichert sind die Grundrisiken Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Zusätzlich zu den versicherten Grundgefahren können Zusatzrisiken wie Elementarschäden, Innere Unruhen, Glasbruch und im gewerblichen Bereich das Mietverlustrisiko abgesichert werden.

Gesetzliche Krankenversicherung

Die GKV ist eine Säule des deutschen Gesundheitssystems und bis zu einem gewissen Verdienst eine Pflichtversicherung. Sie deckt das finanzielle Risiko bei Krankheit ab. Zudem soll sie die Gesundheit sichern, wiederherstellen und verbessern.

Glasbruchversicherung

Die Glasbruchversicherung deckt die Kosten bei Beschädigung oder Zerstörung durch Zerbrechen ab. Dabei können die Glasschäden in- und außerhalb des Gebäudes und / oder beim Mobiliar entstehen.

Gruppenunfallversicherung

Die Gruppenunfallversicherung ist eine Unfallversicherung für die eigenen Mitarbeiter zum Schutz des finanziellen Interesses bei Beeinträchtigungen der körperlichen geistigen Arbeitskraft bei einem Unfall.

H

Haftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung tritt für Schäden ein, die man einer anderen Person oder deren Sache zugefügt hat. Denn per Gesetzt ist man zum Schadenersatz verpflichtet. Man haftet mit seinem gesamten Vermögen. Um unterschiedliche Risiken abdecken zu können gibt es diverse Haftpflichtversicherungen, wie zum Beispiel die private, die Tierhalter- und die KFZ-Haftpflichtversicherung.

Hagelversicherung

Sie schützt ihre landwirtschaftliche Nutzfläche vor unkalkulierbare Risiken wie Hagel, Sturm, Starkregen und Frost.

Haus- & Grundbesitzer Haftpflicht

Versichert sind Personen-, Sach-, und Vermögensschäden.

Die Haftpflichtversicherung speziell für Haus- und Grundbesitzer richtet sich an Vermieter und Eigentümer von unbebauten Grundstücken. Eigentümer in einer selbst bewohnten Immobilie sind i.d.R. über die private Haftpflichtversicherung bereits geschützt.
Ebenso beinhaltet die Bauherrenhaftpflicht- Versicherung bereits entsprechende Leistungen. Bei einem Neubau trägt der Bauherr die volle Verantwortung für die Baustelle und somit auch für Unfälle, die auf diesem Gelände entstehen.

Eigentümer haften für Schäden, die auf ihrem Grundstück entstehen.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung bietet eine Art Basisschutz für jedermann.
Sie bietet für Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände einer Privatperson Versicherungsschutz gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Außerdem sind neben den reinen Sachschäden auch dabei entstehende Kosten wie zum Beispiel Aufräumungs-, Schutz- und Hotelkosten versichert.
Zusätzlich sind weitere Einschlüsse möglich, wie zum Beispiel der Diebstahl von Fahrrädern oder die Abdeckung von Elementar- und Überspannungsschäden.
In der Regel ist der Hausrat zum aktuellen Wiederbeschaffungswert versichert, d.h. der Versicherer ersetzt die Kosten, die entstehen, um Sachen der gleichen Art und Güte in neuwertigem Zustand wieder zu beschaffen.

I

Inhaltsversicherung

Die Inhaltsversicherung für Gewerbebetriebe ist vergleichbar mit der Hausratversicherung für den Privatmann. Die versicherten Grundgefahren sind daher identisch zur Hausratversicherung.
Versichert sind die beweglichen Sachen des Betriebsvermögens, also die technische und kaufmännische Betriebseinrichtung, Waren und Vorräte, soweit der Versicherungsnehmer Eigentümer ist oder diese Sachen unter Eigentumsvorbehalt erworben hat. Zu den Sonderfällen, die in der Inhaltsversicherung des Betriebes auch versichert sind, gehören fremdes Eigentum, das zur Bearbeitung, Benutzung, Verwahrung, zum Verkauf oder zur Reparatur in den Betrieb gebracht wurde.
Unter die versicherten Grundgefahren fallen die Risiken Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Zusätzlich können Risiken wie Elementarschäden, Innere Unruhen, Glasbruch und eine kleine Betriebsunterbrechungsversicherung eingeschlossen werden.

Insassenunfallversicherung

Die Insassenunfallversicherung schützt die eigene Person und alle Mitfahrer eines PKWs bei Personenschäden.

Insolvenzversicherung

Die Insolvenzversicherung hat zwei Aufgaben: Sie schützt zum einen das betreffende Unternehmen vor Regressforderungen, die nach einer auftretenden Insolvenz angemeldet werden, andererseits dient sie auch zum Schutz der Kunden, deren Zahlung durch diese Versicherung bei Auftreten einer Insolvenz des entsprechenden Dienstleisters vollständig abgesichert sind.
Inzwischen gibt es die Insolvenzversicherung für viele verschiedene Wirtschaftsbereiche, vornehmlich im Rahmen von Dienstleistungsunternehmen. Bekannt geworden ist sie jedoch durch das Reisegewerbe, bei dem der Gesetzgeber sogar das Vorhandensein dieser Versicherung explizit vorschreibt.
Auch für juristische Personen des öffentlichen Rechts sowie für Clubs und Vereine kommt der Abschluss einer Insolvenzversicherung in Frage, er ist jedoch für diese Institutionen gesetzlich nicht vorgeschrieben.

J

Jagdhaftpflichtversicherung

Wer auf die Jagd geht, sollte darauf achten, dass eine Haftpflichtversicherung besteht, denn im Falle eines Querschusses kann ein erheblicher Personen- oder Sachschaden entstehen. Es besteht eine gesetzliche Verpflichtung!

K

Kautionsversicherung

Eine Kautionsversicherung ist eine Bürgschaft eines Versicherers. Er bürgt dafür, dass sein Kunde die vereinbarte Leistung an seinen Vertragspartner vereinbarungsgemäß erfüllt.
Grundvoraussetzung ist eine positive Bonität, welche u.a. durch Bank- und Wirtschaftsauskünfte eingeholt wird.
Unter anderem sind folgende Bürgschaftsabsicherung möglich:

  • Bürgschaft zur Absicherung von Dienstleistungsverträgen bei Insolvenz
  • Bürgschaft als Sicherheit für noch nicht gezahlte Vergütungen bei der Errichtung eines Bauwerkes oder einer Außenanlage
  • Bürgschaft für Pachtsicherheiten
  • u.v.m.

Neben Unternehmen der Baubranche greifen immer mehr Hoteliers auf die Absicherung einer Kautionsversicherung zurück, da hierdurch der finanzielle Spielraum des Unternehmens erhöht wird und der gewährte Bürgschaftsrahmen nicht die Kreditlinie belastet.

KFZ- Versicherung

Bei der Kfz- Haftpflichtversicherung handelt es sich um eine gesetzlich vorgeschriebene Versicherung, welche Schadensersatzansprüche deckt, die einem Dritten durch den Betrieb eines Kfz im Straßenverkehr entstehen.
Versichert sind Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Zusätzlich werden immaterielle Schäden wie z. B. Schmerzensgeld entrichtet.
Eine Kfz- Haftpflichtversicherung kann um folgende Deckungsbausteine erweitert werden:

Kfz- Kaskoversicherung:
Die Kfz- Kaskoversicherung ist eine Versicherung gegen Schäden am Fahrzeug des Versicherten. Sie kommt für die Zerstörung, Beschädigung oder den Verlust des Fahrzeugs auf. Man unterscheidet die Teilkasko- und die Vollkaskoversicherung.

Fahrerschutzversicherung:
Bei selbst- oder mitverschuldeten Unfällen ist der Kfz- Fahrer nicht ausreichend gegen Personenschäden und deren Folgen abgesichert. Die Fahrerschutzversicherung schafft Abhilfe.

GAP:
Kommt es bei einem versicherten Leasingfahrzeug (teilw. auch fremdfinanzierte Fahrzeuge)
zu einem Totalschaden oder Verlust des Autos, erstattet der Versicherer über die jeweilige Kaskoversicherung den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges.
Dieser entspricht jedoch häufig nicht den im Leasingvertrag zugrunde gelegten Restwert, so dass eine Lücke entsteht. Durch die GAP-Deckung wird diese Lücke geschlossen, so dass der Versicherungsnehmer keinen finanziellen Schaden davon trägt.

Rabattretter:
Bei einem Rabattretter handelt es sich um einen speziellen Schutz, bei dem der Versicherungsnehmer pro Jahr einen Schaden verursachen kann, ohne vom Versicherer zurückgestuft zu werden. Rabattretter können meist ab einer Schadenfreiheitsklasse von SF 4 gegen Mehrbeitrag in den Versicherungsvertrag integriert werden.

Krankentagegeld

Die Krankentagegeld-Versicherung ist eine freiwillige Zusatzversicherung für Angestellte, Freiberufler und Selbstständige. Bei krankheits- oder unfallbedingter Arbeitsunfähigkeit lassen sich mit einer solchen Versicherung mögliche Einkommensausfälle ausgleichen.
Da gesetzlich Krankenversicherte in aller Regel ein Krankengeld beziehen, greifen auf das Krankentagegeld eher privat Krankenversicherte zurück. Vor allem Selbstständige, die weder Krankengeld vereinbart haben, noch eine gesetzliche Lohnfortzahlung erhalten, sichert den Ausfall im Krankheitsfall ab.

Krankenversicherung

Die Krankenversicherung erstattet die Kosten für die medizinisch notwendigen Behandlungen und Unterbringung. Unabhängig ob private oder gesetzliche Krankenversicherung, sollte darauf geachtet werden, dass die Leistungen dem eigenen Bedarf und Anspruch entsprechen.

Krankenzusatzversicherung

Die Krankenzusatzversicherung erstattet die Kosten für die medizinische zusätzliche Behandlungen, wo der Patient einen Selbstbehalt zahlen müsste. Ebenso ist eine Unterbringung bei einem Krankenhausaufenthalt im Ein- oder Zweibettzimmer möglich. Die Krankenzusatzversicherung übernimmt Leistungen, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht übernimmt.

Kreditversicherung

Die Folgen von Pleiten und Insolvenzen sind verheerend: Intakte Unternehmen können durch unverschuldete Forderungsausfälle selbst schnell in Zahlungsschwierigkeiten kommen und damit in eine Folgeinsolvenz.
Abhilfe schafft hier das Forderungsmanagement einer Kreditversicherung.

L

Landwirtschaftliche Ertragsausfallversicherung

Absicherung des finanziellen Risikos einer Betriebsunterbrechung nach einem eingetretenen Sachschaden.

Landwirtschaftliche Haftpflicht

Die Landwirtschaftliche Haftpflichtversicherung ist eine Haftpflichtversicherung, die genau auf die Zielgruppe Landwirtschaft abgestimmt ist. Sie schützt Sie und ihre Mitarbeiter bei Schadenersatzansprüchen Dritter.

Landwirtschaftliche Inhaltsversicherung

Schutz des landwirtschaftlichen Inventars, der technischen und kaufmännischen Betriebseinrichtung inkl. Den Tierbestand und der Stalleinrichtung.

Lebensversicherung

Es bestehen mehrere Möglichkeiten, zum einen eine reine Risikovariante, es wird der Beitrag gezahlt und nach dem Tod bekommen die Erben die vereinbarte Summe ausgezahlt. Häufig nennt sich diese Variante auch Sterbegeldversicherung oder Bestattungsvorsorge.

Eine andere Variante ist die Kapital- LV hier wird das Geld zu einem vereinbarten Termin ausgezahlt. Oftmals ist dies der Rentenbeginn oder ein Zeitpunkt, wo der Kredit für die Immobilie ausläuft.

M

Maschinenbruchversicherung

Betriebe sind auf einen reibungslosen Betriebsablauf Ihrer oft hochwertigen Maschinen angewiesen und sollten daher über die Geschäftsinhaltsversicherung hinaus diesen weitergehenden Schutz absichern. Da der Ausfall von Maschinen einen Betrieb existenziell sehr stark belasten kann. Daher ersetzt die Maschinenbruchversicherung beschädigte Maschinen und Anlagen und übernimmt die Kosten für die Reparatur und Ersatzteile.

Mietverlustversicherung

Bei der gewerblichen Mietverlustversicherung sind der Mietausfall oder Nutzungsausfall in Höhe des ortsüblichen Mietwertes (bei Selbstnutzung) und die fortlaufenden Nebenkosten (zum Beispiel Grundsteuer, Müllabfuhr) versichert. Versichert werden kann der Mietverlust gegen die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel und Elementarschäden.
Die Haftzeit der Mietverlustversicherung kann z. B. auf 12 oder 24 Monate festgelegt werden.

Motorradversicherung

Ähnlich wie bei der KFZ Haftpflicht, Voll- oder Teilkaskoversicherung ist der Schaden gegenüber Dritten bzw. auch der an deinem Motorrad abgesichert.

N

O

Oldtimer Versicherung

Wer einen Oldtimer besitzt und fährt, hat andere Ansprüche an eine KFZ-Versicherung. Um diesen gerecht zu werden gibt es spezielle Deckungskonzepte, die die Absicherung von nicht täglich für die Fahrt zur Arbeit genutzten Fahrzeugen abdeckt.

P

Pflegezusatzversicherung

Die Pflegezusatzversicherung deckt die Lücke zwischen gesetzlicher Pflegeversicherung und dem Bedarf an Pflegeleistungen. Hier wird sowohl die ambulante, als auch eine Stationäre Pflege abgedeckt.

Privathaftpflicht

Die Privathaftpflicht sichert Privatpersonen und ihre Familien ab, wenn eine berechtigte Forderung von einem Dritten entsteht. Zum Beispiel wird ein Glas Traubensaft auf dem Teppich bei einem Dritten verschüttet. Auf einem hellen Teppich entsteht ein Fleck, der sich nicht entfernen lässt. Somit wird ein neuer Teppich benötigt. Dies zahlt die Privathaftpflichtversicherung. Oder aber das Kind spielt mit dem Ball und trifft das Fenster der Nachbarin. Dies zerbricht und gegenüber dem Fenster steht eine Glasvitrine mit Kostbarem Geschirr. Die finanziellen Folgen trägt die Haftpflichtversicherung.

Private Rentenversicherung

Die private Rentenversicherung ist für viele Menschen ein wichtiger Teil ihrer Altersversorgung. Da die gesetzliche Rente nicht ausreicht, um im Alter den eigenen Lebensstandard halten zu können, muss privat vorgesorgt werden.

Q

R

Rechtschutzversicherung

Das Risiko, in einen Rechtsstreit zu geraten, ist heute größer als noch vor einigen Jahren und die Gefahr, aufgrund fehlender finanzieller Sicherheiten, gar nicht erst vor Gericht gehen zu können, ist ebenfalls gestiegen.
Mit einer Rechtsschutzversicherung kann man sich optimal absichern, denn zum einen kommt die Versicherung für die Kosten eines Rechtsstreites auf und zum anderen bietet die Versicherung fachliche Hilfe vor Gericht.
Eine Rechtsschutzversicherung kann für einzelne Rechtsgebiete abgeschlossen werden oder als Gesamtpaket.

Reisegepäckversicherung

Geht ein Gepäckstück verloren oder wird beschädigt, dann zahlt die Versicherung den Ersatz.

Reiserücktrittversicherung

Eine Reise- Rücktrittsversicherung (RRV) ersetzt Stornierungskosten, falls eine Reise kurzfristig und unerwartet abgesagt werden muss.
Der Reiseveranstalter oder die Fluggesellschaft stellen einem Kunden in der Regel Stornogebühren max. bis zur Höhe des Reisepreises in Rechnung.
Eine Reise- Rücktrittsversicherung trägt diese Kosten bei Rücktritt aus versichertem Grund. Versicherte Gründe sind zum Beispiel Tod, eine schwere Unfallverletzung, eine unerwartete Erkrankung, Impfunverträglichkeiten oder vieles mehr.

Rentenversicherung

Die Rentenversicherung ist für viele Menschen ein wichtiger Teil ihrer Altersversorgung. Sie wird bei Erreichen eines gewissen Alters ausgezahlt. Die Höhe der Auszahlung basiert auf verschiedenen Faktoren. Die Summe kann je nachdem einmalig oder lebenslang erfolgen.

Riester-Rente

Die Riester Rente ist eine lohnende Form der privaten Altersvorsorge, da der Staat Riester-Sparer mit Zulagen und Steuervorteilen unterstützt. Die staatliche Förderung macht die Riester Rente zu einer Vorsorgevariante, die deutlich attraktiver als andere Formen der Altersvorsorge ist.
Insbesondere Familien mit Kindern können von der Riester Rente profitieren. Sie können neben der Grundzulage, die der Staat in ihren Riester-Vertrag einzahlt, zusätzliche Kinderzulagen erhalten. Mit steigender Kinderzahl lohnt sich der Abschluss eines Riester-Vertrages aus diesem Grund umso mehr.

Rürup-Rente

Die Basisrente ist eine Form der seit 2005 staatlich geförderten Altersvorsorge. Es handelt sich um eine private Rentenabsicherung für Selbstständige.
Im Unterschied zur klassischen privaten Rentenversicherung gibt es bei der Rürup-Rente kein Kapitalwahlrecht d. h., der angesparte Betrag darf nicht in einer Summe ausgezahlt werden, sondern wird ausschließlich lebenslang verrentet.
Es werden bis zu 20.000 € pro Person jährlich steuerlich anerkannt.

S

Sportboothaftpflicht

Eine Sportboothaftpflicht ist keine Pflicht wie beim KFZ, jedoch wird dringend bei Besitzt zum Abschluss geraten. Da auch in diesem Fall gilt, der Schädiger haftet auch mit seinem ganzen Vermögen. Diese Haftpflicht deckt alle Schäden, die aus dem Besitz, Führen, Halten und Gebrauch des versicherten Bootes entstehen, ab.

Sterbegeldversicherung

Die Sterbegeldversicherung sichert im Todesfall dem Verstorbenen eine angemessene Beerdigung. Und vermindert die finanzielle Belastung der Angehörigen.

Strafrechtschutz

Gerade in der heutigen Zeit sieht man sich einer Vielzahl an gesetzlichen Vorschriften und Bestimmungen unterworfen. Meistens kommt man mit dem Strafrecht durch Unachtsamkeit und Unwissenheit in Berührung. Prozesse kann man nie ganz überblicken und schon gar nicht ihre Kosten. Gutachten können z.B. im Verkehrsrecht oder bei Umweltdelikten lang dauern und sehr aufwendig sein. Um das finanzielle Risiko zu minimieren bietet sich ein solcher Schutz an, denn häufig reicht bereits ein Verdacht zur Einleitung eines Ermittlungsverfahrens aus.

T

Tierertragsausfallversicherung

Absicherung des Tierbestandes bei Seuchen, Krankheit oder Unfall.

Tierhalterhaftpflichtversicherung

Diese Versicherung schützt den Tierhalter vor Schadenersatzansprüche, die das Tier gegenüber Dritten verursacht.

Tierversicherung

Diese Versicherung ist praktisch das tierische Pendant zur Krankenversicherung und übernimmt die Kosten für Untersuchungen, Medikamente und Operationen beim Tierarztbesuch.

Transportversicherung

Bei einem Verkehrsunfall mit Waren und Gütern sind diese nicht durch die KFZ-Versicherung abgesichert. Die Transportversicherung schützt die Transportmittel und Güter.

U

Umwelthaftpflicht

Absicherung von Störfällen, aus Versehen oder durch Unwissenheit, z.B. durch Gülle, Düngemittel, Öle, etc.

Umweltschadenversicherung

Öffentlich-rechtliche Interessen bei Schäden an Böden, Gewässern, Grundwasser sowie geschützten Tieren, Pflanzen und Lebensräumen.

Unfallversicherung

Eine private Unfallversicherung bietet Versicherungsschutz bei Unfällen, welche in der Freizeit eintreten. Der Versicherungsnehmer ist 24 Stunden am Tag versichert.
Die Versicherung wird zum Ausgleich wirtschaftlicher Nachteile bei Unfällen abgeschlossen. Die Leistungen sollen u. a. dazu dienen, entgehendes Einkommen im Zusammenhang mit dem Verlust der Arbeitsfähigkeit auszugleichen und im Todesfall Renten- oder Kapitalzahlungen an Hinterbliebene zu gewährleisten.
Eine Unfallversicherung sollte immer auf den aktuellen Bedarf zugeschnitten und berechnet sein.

V

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung deckt Schadensersatzansprüche von Dritten ab, bei denen weder ein Personen- oder Sachschaden entstanden ist, sondern lediglich das Vermögen des Anspruchstellers geschädigt wurde. Solche Schäden werden von der Betriebshaftpflichtversicherung nicht abgedeckt.
Daher ist sie vor allem bei beratenden Berufen unerlässlich. Sollte also z.B. ein Auftragnehmer durch eine falsche Beratung ein finanzieller Nachteil entstanden sein, so wird der daraus entstehende Schadensersatzanspruch abgefangen.

Vermögenswirksame Leistungen

Die Vermögenswirksamen Leistungen sind ein Bestanteil des Gehalts, der nur ausgezahlt wird, wenn man diesen vermögensbildend verwendet. Eine Verwendung wäre z.B. die betriebliche Altersvorsorge.

Vertrauensschadenversicherung

Eine Vertrauensschadenversicherung schützt Unternehmen vor Vermögensschäden aus unerlaubten, kriminellen Handlungen, die von Mitarbeitern vorsätzlich verursacht werden. Hierunter fallen u. a.:

  • Diebstahl/ Unterschlagung
  • Veruntreuung
  • Betrug
  • Sabotage
  • Verrat von Betriebsgeheimnissen
  • zielgerichtete Hackerschäden durch außenstehende Dritte

Vertrauen ist gut, Schutz in diesem Fall besser! Denn bereits der Griff ins Kellner-Portemonnaie führt zu erheblichen Umsatzverlusten. Manipulation in Kassensystemen oder Buchungssystemen führen gar zu gravierenden Umsatzausfällen. Erfahrungen zeigen, dass zwei Drittel aller erfasster Schäden über 40.000 € liegen. Eine fehlende Absicherung kann schnell existenzbedrohliche Folgen haben.

W

Waldversicherung

Stürme, Feuer, Explosion und Blitzschlag können einem Wald großen Schaden zufügen, was für den Besitzer hohe finanzielle Nachteile mit sich bringen kann. Daher wird eine Absicherung für den stehenden Waldbestand bzw. das bereits geschlagene Holz sowie Weihnachtsbaumkulturen empfohlen.

Warenverderb-Versicherung

Kommt es durch Ausfall der Kühleinrichtung (z.B. durch Stromausfall) zum Warenverderb, gilt dieses bei guten Versicherungspolicen über die Inhaltsversicherung als mitversichert.
Eine Sachinhaltsversicherung sollte auch die folgenden Risiken abdecken:

  • Betriebsschließungsversicherung
  • Absicherung für Sachen im Freien
  • Absicherung von Kühlgutschäden (Warenverderb)
  • Absicherung von Transportschäden
  • Elektronik-Versicherung
  • Unbenannte Gefahren (unvorhergesehen eintretende Schäden an versicherten Sachen)

Wohngebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung ist eine Versicherung zum Schutz des Gebäudeeigentümers vor Sachschäden mit den Grundrisiken Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Versichert gelten bei Berücksichtigung der Versicherungssummen das Gebäude sowie alle Garagen und Nebengebäude.
Zusätzlich zu den versicherten Grundgefahren können Zusatzrisiken wie Elementarschäden, Innere Unruhen, Glasbruch abgesichert werden.

X

Y

Yachtversicherung

Die Yachtversicherung schützt vor Schadensersatzansprüche Dritter wie die KFZ-Versicherung. Sie ist jedoch keine Pflicht. Der Abschluss ist jedoch ratsam. Mit einer Vollkasko kann man die eigene Yacht am Ende dann auch noch selbst vor Schäden schützen.

Z

Zahnzusatzversicherung

Zahnzusatzversicherungen (bzw. Zahnzusatztarife) sind ergänzende, freiwillig abgeschlossene private Krankenversicherungen: Diese sollen das finanzielle Risiko, der von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht (mehr) erstattungsfähigen zahnärztlichen Behandlungskosten, minimieren und die Leistungsdefizite der gesetzlichen Krankenversicherung in möglichst umfangreichem Ausmaß kompensieren.
Je nach Leistungsumfang der Zahnzusatzversicherung werden Kosten in den Bereichen Zahnersatz, Zahnbehandlung und Prophylaxe erstattet.